Brauerei Rogg
Brauerei Rogg Logo2
AKTUELL
BRAUEREI
UNSERE BIERE
HISTORIE
BESICHTIGUNG
LIBELLA
BRAUEREIGASTHOF
SCHNAPSBRENNEREI
FÜR SAMMLER
KONTAKT
STARTSEITE
 
 
04. August 2013
Braueruhr kehrt zu ihrem Ursprung zurück
Brauereiuhr

Eine Braueruhr, eine der zwei weltweit noch bekannt existierenden, hängt jetzt im Brauereigasthof Rogg in Lenzkirch. Auf ihrem Zifferblatt ist ein Brauerstern abgebildet. Als die Uhr gefunden wurde fehlte aber die Schmuckfigur, der Gambrinus. Holzbildhauermeister Klemens Faller konnte ihn nachschnitzen. FOTO: HORST A. BÖSS

 
Ein Zufall war es, dass der Lenzkircher Brauereichef, Diplombraumeister Joachim Rogg, auf eine Braueruhr
stieß. Sein Brauerkollege Michael Kramer, Vorsitzender der Lenzkircher Uhrenfreunde, machte ihn darauf aufmerksam, dass es eine Braueruhr gäbe. Das Besondere daran: Es ist eine Lenzkircher Uhr (Die Aktiengesellschaft für Uhrenfabrikation Lenzkirch war eines der führenden Unternehmen der Schwarzwälder Uhrenproduktion.) Allerdings war sie nicht ganz vollständig, die Schmuckfigur, der biertrinkende Gambrinus fehlte.
  
Die Recherche ergab, dass noch eine zweite Uhr existiert, auch bei ihr fehlte aber der Gambrinus. Vermutlich war er aus Porzellan gefertigt im Laufe der Jahre zerbrochen. Was für die Weintrinker Bacchus ist, ist für die Biertrinker Gambrinus. Letztlich ist es eine Symbolfigur. Die Legende berichtet, dass Gambrinus ein legendärer König ist, der als Erfinder des Bierbrauens angesehen wurde. Er ist jedoch nicht Schutzheiliger der Brauer.
Bei den Uhren fehlte nun das wichtige Ausschmückungsteil. Mit dem Lenzkircher Holzschnitzermeister Klemens Faller konnte aber ein Künstler gefunden werde, der sich um Ersatz bemühte. Lange suchte er nach einem Bild der Uhr. Fündig wurde er mit der Unterstützung von Michael Kramer in einem alten Katalog einer Leipziger Firma. Dieses Bild nahm er als Grundlage und schnitze für die beiden Uhren den Gambrinus nach. Die zweite Uhr befindet sich, wie könnte es anders sein, bei Michael Kramer.
 
Auf dem Zifferblatt der Uhr befindet sich ein roter Brauerstern - ein Hexagramm - das Zunftzeichen der Brauer und Mälzer, und das Symbol für die Ausgabestelle des Haustrunks einer Brauerei. Der sechszackige Zoiglstern, der aus zwei ineinandergesteckten gleichseitigen Dreiecken gebildet wird, symbolisiert die drei am Brauen beteiligten Elemente Feuer, Wasser und Luft sowie die im Mittelalter bekannten Zutaten Wasser, Malz und Hopfen. Das Hexagramm gelangte aus dem Orient nach Europa. Als jüdisches Zeichen wurde es erstmalig um 1350 in Prag auf der Flagge der jüdischen Milizen verwendet und als Brauerstern tauchte es erstmalig in einer Darstellung 1425 in Nürnberg auf.
Auch ein Fernsehteam vom SWR interessiete sich für die Braueruhr der Brauerei Rogg.
Die Sendung SWR-Landesschau Mobil Lenzkirch wird in einzelnen kurzen Episoden täglich von Montag, 19. bis Freitag, 23 August 2013 in der SWR-Landesschau Baden-Württemberg von 18.45 bis 19.45 Uhr und am Samstag, 24. August, in einer halbstündigen Sendung von 18.45 bis 19.15 Uhr darüber berichten.

Horst A. Böss

22. April 2017
05. April 2016
12. Oktober 2015
26. Mai 2015
20. März 2015
13. Mai 2014
16. April 2014
10. April 2014
20. November 2013
04. August 2013
02. August 2013
03. Januar 2013
26. November 2012
20. September 2012
11. Mai 2012
05. Mai 2012
18. April 2012
30. März 2012
04. Januar 2012
11. November 2011
01. Oktober 2011
29. September 2011
09. September 2011
29. August 2011
12. August 2011
27. Juli 2011
24. Juli 2011
14. Juli 2011
05. Januar 2011
19. Dezember 2010
03. Dezember 2010
08. November 2010
04. November 2010
01. Oktober 2010
09. September 2010
12. Juni 2010